1957

1957 wurde mit dem Bau des neuen Sportplatzes begonnen. Aus vielen Vorschlägen wurde der heutige Standort gewählt.
Maßgeblichen Anteil am Entstehen dieses Platzes muß dem damaligen Bürgermeister Wörner und dem Sportkreisvorsitzenden Weber zugeschrieben werden. Geldmittel waren so gut wie keine vorhanden. Der neue Sportplatz konnte somit nur durch den Einsatz von freiwilligen Helfern realisiert werden.

1951 bis 1956

Neben Fußball wurde auch in Dimbach Mut zu neuen Ideen gezeigt. Das „Sich Treffen“ am Steinernen Tisch, das lange vor dem Krieg schon stattfand, wurde zu dem heute weithin bekannten 1. – Mai – Waldfest. Immer um die Weihnachtszeit zeigte ein Gruppe von Laienschauspielern ihr Können. Damals noch im heimeligen Saal der Krone, heute bei den Jahresfeiern der SV-Dimbach in der Halle und zu weiteren Anlässen auch außerorts. Kinderfeste mit Umzug wurden von der Schule organisiert und durchgeführt. Eine Damenhandballmannschaften wurde gegründet.

1950

Einer der Höhepunkte in unserer Vereinsgeschichte war zweifellos der Erfolg in der Meisterschaft der B-Klasse im Spieljahr 1950/5. Dimbach hatte sich einen Namen in Fußballkreisen erkämpft. 1950 gab es auch die erste Jugendmannschaft in unserem Verein.

1949

1949 erfolgte der Wechsel in den Bezirk Hohenlohe

1946 bis 1948

Nach Kriegsende gab es dann für den SV-Dimbach den Neubeginn. Eines der ersten Spiele fand in Affaltrach statt. Spielergebnis: 10:0 Doch schon das dritte Spiel in Spiegelberg brachte einen Sieg.

1939 bis 1945

1939 war das vorläufig letzte Spiel um Punkte.
Der Krieg war ausgebrochen und forderte seinen Tribut. Familien wurden getrennt. Das Vereinsleben trat in den Hintergrund. Während des Krieges wurden auch in Dimbach, wie überall auf dem Land, Ausgebombte aus den Städten zwangseingewiesen. Man fand sich zusammen und spielte wieder Fußball. Nicht in der Runde, doch Freundschaftsspiele konnten immer wieder stattfinden. 1945 konnten sogar drei Spiele gegen eine italienische Mannschaft ausgetragen werden, die sich aus internierten Italienern zusammensetzte , die in Waldbach im Schulhaus untergebracht waren.
1945 ging der Krieg dann endlich zu Ende. Viele Dimbacher sind vom Krieg nicht mehr zurückgekehrt.

1932 bis 1938

Man spielte Fußball und hatte Erfolg. Von 1932 bis 1938 stand man im Wettbewerb mit namhaften Vereinen des ganzen Unterlandes.

Wir schreiben das Jahr 1931

Die Gemeinde Dimbach zählte gerade 385 Einwohner. Eine Gruppe Fussballbegeisterter gründete im Spätherbst 1931 den SV-Dimbach. Einige von ihnen waren zugleich Gründer, Spieler und Mitglied im Vorstand des neuen Fußballvereines. Das erste Spiel wurde auf einer selbst hergerichteten Wiese ausgetragen. Dort, wo heute die Gemeindehalle steht, wurde der erste Sportplatz angelegt. Etwas kurz, etwas schmal und ein Fahrweg ging mittendurch. Die Mannschaft setzte sich aus begeisterten Fußballern aus Dimbach und Umgebung (bis Heilbronn) zusammen.